Das Pfarrstüble

Gruber's Einkehrstuben

Das Pfarrstüble im "Alten Pfarrhaus"

 

Gütenbach, Anno 1752

 Es ist erst gut hundert Jahre nach dem 30 jährigen Krieg und nachdem der erste Gruber unserer Familie von der Steiermark nach Frankfurt gezogen ist. J.-S. Bach war gerade gestorben, J.-W. v.Goethe ist noch ein Jüngling und die Welt wartete auf Mozart, Schiller und Beethoven.


Der "Alte Fritz" regierte in Preußen. Frankreich musste noch fast 40 Jahre die Obrigkeit bis zur großen Revolution erdulden und Australien war noch völlig unerforscht. Noch Niemand dachte an Dampfmaschinen, elektrisches Licht, Lokomotiven oder gar an Motor-betriebene Kutschen.


In dieser Zeit entstehen in Gütenbach die ersten Spindel-Uhren und 1752 wurde mit dem Bau des Pfarrhauses begonnen. Es wurde mit Stil eines Herrschaftshauses errichtet und erst gegen 1798 fertig gestellt. Es erlebte viele Kriege und wechselnde Besatzungen bevor es 1956 erweitert und 2015, nach dem Zusammenschluss von 8 Pfarrgemeinden zur Seelsorgeeinheit Bregtal, verkauft wurde.


Dieses Pfarrhaus hat in seiner über 260 jährigen Geschichte viel erlebt. Gute und auch weniger schöne Schicksale wurden besiegelt und dokumentiert. Es wurde gelacht, geweint, gesungen und wir sind sehr glücklich dieses interessante Haus und der eigenen Atmosphäre mit Ihnen teilen zu können.